Alptraum der Tennismänner

Mit den Frauen gemeinsam die Gräben säubern, kann es schönere Arbeiten geben? Die großen Steine bleiben drin und der leichte Rest wird mit Schubkarren weggefahren.

Einen kleinen und amüsanten Einblick in die Gefühlswelt der Frauen und Motorik der Männer liefert folgender Beitrag der unermüdlichen Unkrautzupfer.

Frühjahrseinsatz – nur für Männer?!?

Die Frage an eine fleißige Unkrautentfernerin auf der Tennisanlage: „Hilfst Du mit am Samstag, die Männer haben Arbeitseinsatz und wir wollen auch was tun?“ Die Antwort lautete: „Da wollen uns die Männer doch nicht dabei haben.“

Dies ist schon eine Weile her, aber wir Unkrautzupfer sind auch nicht die Schnellsten. Bis wir mit unserer Arbeit hinten in der Anlage angekommen sind, ist das Unkraut vorne schon wieder aus dem Boden geschossen. Wir haben aber festgestellt, es hat nur Vorteile, mit den Männern gemeinsam zu arbeiten.

1.  Der Termin steht, man kann sich einfach „anhängen“.

2. Am allerwichtigsten: Schosi und Käse haben Mitleid mit den armen Frauen und teilen, wenn möglich, einen gutgelaunten Mann in das Frauenteam ein zwecks schwerer körperlicher Arbeit. Das hat den Vorteil, dass wir um ein Vielfaches schneller mit Gräben ausheben vorankommen und gleichzeitig die Männer näher kennenlernen. Da gibt es zum Beispiel  die Grobmotoriker und die Feinmotoriker. Wenn der Grobmotoriker mit dem Pickel die Steine im Graben lockert muss man vorsichtig sein und hinterher die Steine wieder aus allen Richtungen zusammen suchen. Der Feinmotoriker führt die Schaufel als wäre er mit ihr verwachsen. Den Besen schwingt er leicht und trotzdem effektiv. Ob sich diese Einteilung der Männer auch auf andere Lebensbereiche erstreckt entzieht sich allerdings unseren Beobachtungen. Gemeinsam haben übrigens alle eines. Nach einer gewissen Zeit sagen Sie:“ Mädels, das ist jetzt die letzte Schubkarre, die ich für euch fahre.“ Und dann gehen sie ihr verdientes Bier trinken.

3. Hier kommt dann der schönste Vorteil ins Spiel. Beim Männereinsatz gibt es am Ende eine gemeinsame Brotzeit  und alle sitzen friedlich und erschöpft zusammen. Beim reinen Fraueneinsatz rennt jede nach der Arbeit schnell nach Hause. Bestimmt schießt dort gerade wieder irgendwo ein Unkraut hervor.

Die drei aus dem Graben

Respekt an den Mut der Mädels, sich mit einem Artikel zu beteiligen!

Vielen Dank, Webmaster Hans freut sich auf weitere Beiträge.

1 Kommentar zu „Alptraum der Tennismänner“

  1. Bin sehr gespannt, ob sich jemand angesprochen fühlt und sich traut, mit einem Kommentar zu erwidern.

Kommentarfunktion geschlossen.