Platzarbeiten 2014

Am 29. März, so früh wie selten zuvor, ging es los mit den ersten Arbeiten an den Plätzen. Meter für Meter wurde das alte Material auf kleine Haufen gekehrt und vom Platz geschafft. Das dürften einige Kubikmeter gewesen sein, die Leute an den Schaufeln und den Schubkarren können das bestätigen. Auch neben den Plätzen wurde unter der Aufsicht unserer „Landfrauen“ fleißig Staub aufgewirbelt. An allen  Ecken bildeten sich Gruppen und arbeiteten Hand in Hand vor sich hin. Schweißperlen, Schwielen, und kleinere Materialschäden waren nicht zu vermeiden. Nach getaner Arbeit traf man sich an der gedeckten Tafel zur wohlverdienten gemeinsamen Brotzeit.

Bei der Gelegenheit möchten wir an unser Ehrenmitglied Fritz Birkner erinnern, der leider im Januar von uns gegangen ist. Er fehlt schon jetzt auf der Anlage und es wird schwer, sein Erbe weiterzuführen. Wenn er am Samstag von oben zugeschaut hat, hat es ihn sicher mit Freude und Stolz erfüllt, dass so viele Hände aktiv waren. Fritz, ruhe in Frieden, wir kümmern uns um Deine Anlage.

Am Folgewochenende ging es weiter und es kamen mit Aufsanden und Verdichten wichtige Arbeitsschritte dazu. Hans Winkler und die Walze sind schon ein eingespieltes Doppel und Ralf hat mit Sandy eine neue Herausforderung gefunden (siehe Bilder)  😉

Netze aufhängen ist dann der letzte gemeinsame Arbeitsschritt. Nach getaner Arbeit hat man es auch verdient als erster am Platz zu stehen und die Kollegen wieder einzunorden. Nur nicht den Kopf hängen lassen und immer daran denken, dass die Plätze ausreichend Wasser brauchen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.