Rücktritt von Mr. Tennisheim

Mr. Tennisheim und Sandplatz SchoseMr. Tennisheim, Mann der ersten Stunde, vom Spatenstich an immer an vorderster Front, Planer, langjähriger Vereinsführer, Arbeitsstundenhäufler, Maurerwaschl, Holzwurm, Malerfutzi, Putzer, Dachdecker, Türensetzer, Rasenmäher, Talentsucher, Kilometerfresser, Thekenbauer, Kanalabzweiger, Hasenzüchter,  Geldeinsparer, Zielgruppenforscher, Sandverteiler, Solaranlagenbesorger, Weintrinker, Spanferkelversprecher, Sprücheklopfer, Gemeindevermittler, Pachtverhandler,  … – der Beste, mit Abstand!
Keks, wir danken für den unermüdlichen Einsatz und respektieren den Wunsch sich nach so langer Zeit aus der Vorstandschaft zurückzuziehen.

Neben der Strahlkraft von Mr. Tennisheim hatte es Schose, unser Sandplatz-Streichler, immer schwer zur Geltung zu kommen. Aber auch ihm gilt der Dank für den permanenten Arbeitseinsatz und die Standhaftigkeit als 1. Vorstand. Verantwortlich für die Plätze gab es immer ausreichend Arbeit und Gesprächsbedarf, vor allem nach anhaltenden Regengüssen. Die fürsorgliche Pflege hat den Plätzen gut getan und Schose wird dem Verein für diese Tätigkeiten erhalten bleiben, gut so!

„Da Sell“ und „da Ander“, zwei die selten einer Meinung waren, gehen also im Gleichschritt von Bord. Die intensiven Diskussionen zwischen Euch beiden werden uns auf der Anlage fehlen. Vielleicht wird es ohne verantwortliche Funktion für Euch etwas entspannter – aber Vorsicht, Lunten lauern überall und besonders mittwochs gibt es immer Gelegenheit, das Feuer anzufachen.

Keks und Schose, sollte Euch irgendwann langweilig werden, Ihr seid herzlich willkommen, verantwortungsvolle Tätigkeiten für Rentner und Pensionäre wird es hier oben immer geben.

1 Kommentar zu „Rücktritt von Mr. Tennisheim“

  1. Wolfgang Huber

    Hallo Hans,

    du hast sehr schöne Worte gefunden – Worte, die genau treffen – Worte, die alles sagen.
    Sehr gut gemacht!

    Wolfgang

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.